Preisverleihung der Herbert Haag-Stiftung an das Haus der Religionen (13. März 2016)

Herbert-Haag-Preis für Freiheit in der Kirche: Gute Nachbarschaft statt Misstrauen.
Die gegenseitige Wertschätzung der Religionen sowie Dialog und Zusammenarbeit untereinander sind die Akzente des
nächsten Herbert-Haag-Preises für Freiheit in der Kirche, der von der gleichnamigen Stiftung im März 2016 verliehen wird.
Denn Voraussetzung zu einem freien Dialog mit den andern ist die Freiheit in der eigenen Religionsgemeinschaft. Der Stiftungsrat hat das "Haus der Religionen – Dialog der Kulturen" in Bern sowie den evangelischen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm aus München als nächste Preisträger gewählt. Beide stehen ein für eine entschiedene interreligiöse Verständigung und wissen, dass alle Religionen zu einem Leben in Freiheit und Würde beitragen müssen.
Zusätzlich erhalten drei Studierende eine Anerkennung für ihre Forschungsarbeit, die aufzeigt, wie Kirchenmitglieder mit ihrer Meinungsäusserung beitragen können, dass die Kirche zu einer zeitgemässen Sprache und Botschaft kommt.

Bericht in der jüdischen Wochenzeitung tachles

Haus der Religionen - Herbert-Haag-Preis (Foto: Christoph Knoch)



Medienmitteilung der Herbert-Haag-Stiftung

Weitere Bilder (werden noch ergänzt).

Berichte zum Haus-der-Religionen auf der Webseite der Kirchgemeinde Muri-Gümligen.