Nachtschnitzeljagd "Irrlichter"

(22.01.2016) Nachtschnitzeljagd Irrlichter (Foto: Jugend Arbeit): Ein einfaches Feuer, ganz speziell im winterlichen Wald, fasziniert einfach immer.
(22.01.2016) Nachtschnitzeljagd Irrlichter (Foto: Jugend Arbeit): Ein einfaches Feuer, ganz speziell im winterlichen Wald, fasziniert einfach immer.
(22. Jan. 2016) Die Idee zu dieser Nacht-Schnitzeljagd kam von den Kindern selbst, und so waren auch die 19 dabeigewesenen hell begeistert von diesem BüX-Anlass im winterlichen Nacht-Wald, notabene bei fast vollem Mond!
Geri Wyser
Die Bedingungen konnten fast nicht optimaler sein, um den Wunsch aus der letzten Zukunftswerkstatt umzusetzen: schön winterlich zart verschneit, nicht zu kalt, Vollmond und natürlich hochmotivierte BüXlerinnen und BüXler, die sich am liebsten gleich stundenlang im Wald versteckt hätten.
IMG_0927 (Foto: Jugend Arbeit)
Noch vor dem Einnachten besichtigten wir das Gelände, damit alle genau wussten, bis wo sie in der Dunkelheit gehen durften. Dann wurde eifrig Holz gesammelt und Feuer gemacht, damit schon bald die Cervelats darüber grilliert werden konnten. Dazwischen gab's sogar noch ein paar Geschichten.

Bei der Nachtschnitzeljagd mussten 3 Zweierteams im Wald gesucht werden, eben die sogenannten "Irrlichter". Diese trugen einen Rucksack bei sich mit einer Überraschung und durften sich im abgegrenzten Gebiet frei bewegen. Sie mussten sich aber alle 3 Minuten ("solange ihr Zähneputzen solltet!") mit zweimaligem Kreisen der Taschenlampe über dem Kopf bemerkbar machen. Damit sie im Wald nicht so einfach gesichtet werden konnten, durften sie die Leuchtwesten abziehen.
Die Restlichen hatten in Kleingruppen die Aufgabe, eben diese "Irrlichter" zu finden und die Farbe der Irrlichter-Rucksäcke zu nennen.
IMG_0936 (Foto: Jugend Arbeit)
Das war eine Hetzjagd durch den dunklen Wald. Überall war wildes Taschenlampenlicht zu erkennen, und die Leuchtwesten der Suchenden leuchteten weit durch den Wald. Doch die Irrlichter hatten es in sich, am Schluss musste sogar ein Zweierteam per Rufen zum Vorschein gebracht werden, so schnell und flink waren sie unterwegs im Wald.

Ach ja, die Überraschung in den Rucksäcken kam dann schlussendlich fast zu kurz: Die Zeit reichte kaum mehr, um über der Glut das zart schmelzende Dessert namens "Schoggibananen" zu bräteln. Doch auch die hartgesottensten BüXlerInnen waren dann mal froh, pünktlich wieder nach Hause an die Wärme gehen zu dürfen...

Mehr Infos zur BüX gibts hier


2016.01.22 Nachtschnitzeljagd Irrlichter
23.01.2016
10 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotografin