CaféCulturel ist erfolgreich gestartet

Seit Ende November verwandelt sich das Kirchgemeindehaus Gümligen jeden Montag zu einem Ort der Begegnung und des Austauschs. Ein Gruppe von Freiwilligen aus Muri-Gümligen trifft sich mit Flüchtlingen, die in der Gemeinde untergebracht sind. Gemeinsam spielen, reden, essen und trinken – dabei ergibt sich das Deutschlernen fast von selber. Einzelne nützen das Angebot, in einer kleinen Gruppe sich vertieft der fremden Sprache zu widmen.
CaféCulturel (Foto: Christoph Knoch)
Seraina Wyssling (rechts), die Jugendarbeiterin der Kirchgemeinde, hat das Projekt sorgfältig aufgebaut und ist froh, auf eine grosse Gruppe Freiwilliger zurückgreifen zu können. «Es ist wichtig, dass wir nicht nur Kaffee und Kuchen anbieten, sondern Gespräche und ein offenes Ohr für ihre Anliegen», betont die junge Sozialarbeiterin. Beim ersten Nachmittag seien die Bewohner aus dem Asylzentrum Siloah noch etwas zurückhaltend gewesen, doch inzwischen ist das Kirchgemeindehaus zu einem neuen Treffpunkt geworden. «Wenigstens für gut zwei Stunden in der Woche.» Es ist wichtig, dass nicht nur der Kirchgemeindesaal, sondern auch die beiden Unterrichtsräume im Untergeschoss benutzt werden können, dort treffen sich anschliessend ans CaféCulturel kleine Gruppen für den Deutschunterricht.


CaféCulturel

Kontakt und Information:
Sozialberatungen und Flüchtlingsarbeit
Dipl. Sozialarbeiterin FH, Familienmediatorin
Cornelia Salvisberg
Thunstrasse 96
3074 Muri

031 950 44 47
079 228 92 11