Aufzeichnung Gottesdienst aus Muri vom 29. Mai, 10.00 Uhr

Himmelfahrtspredigt<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkmg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>9</div><div class='bid' style='display:none;'>1497</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Himmelfahrtspredigt

«Was steht Ihr rum und glotzt nach oben?» Nicht ganz so salopp, aber doch deutlich wird den Jüngern in der Himmelfahrtserzählung der Kopf zurecht gerückt. Seither fragen die Kirchen am Auffahrtstag immer wieder neu nach dem richtigen Verhältnis von oben und unten.
Die Aufzeichnung des Gottesdienstes auf der Webseite von srf.

Das Predigtmanuskript zum Nachlesen.

Ein paar Bilder von den Vorbereitungen.

Dort, wo heute die reformierte Kirche von Muri steht, haben Menschen bereits in vorchristlicher Zeit nach oben geschaut. Ganz in der Nähe des Kirchleins wurden Bronzefiguren von römischen und keltischen Gottheiten gefunden, sie stammen aus dem späten 2. Jahrhundert nach Chr. Ein guter Ort also, um über das irdische Dasein hinauszudenken und den Blick in den Himmel zu wagen. Pfarrer Christoph Knoch leitet den festlichen Gottesdienst mit Abendmahl. Christine Heggendorn, Orgel, Simon Heggendorn, Violine, Kathrin Hottiger, Gesang und Andreas Renggli, e-Piano, umrahmen ihn unter anderem mit dem Hit «Gabriella’s Song» aus dem schwedischen Film «Wie im Himmel».

Mit feiern in der Kirche
Es ist schön, für einmal die gewohnte Kirche frei Haus geliefert zu bekommen. Es ist aber für die in der Regel gut 30 000 Leute grosse Fernseh-Gemeinde wenig erbaulich, in eine fast leere Kirche zu schauen. Darum die Bitte an alle, die über Auffahrt nicht die Brücke machen, am 29. Mai, 9.40 Uhr, in der Muriger Kirche dabei zu sein und mit zu feiern.

Die Aufzeichnung der Direktübertragung vom Donnerstag wird am Samstag, 31. Mai, 7:45 Uhr, auf SRF info wiederholt. Dazu wird der Gottesdienst über www.rkmg.ch/podcast abrufbar bleiben. Also: Mit dabei sein in der Kirche – und es später am Bildschirm noch einmal erleben.

Danke allen Mitwirkenden!
Ein grosser Dank allen, die den Gottesdienst mitgestaltet haben - und etliche zusätzliche Proben auf sich genommen haben. Schön war, wie viele der Einladung in die Kirche gefolgt sind. So wurde es zu einem intensiven gemeinsamen Feiern - trotz Licht und Kameras.

Reaktionen auf die Ausstrahlung
«Der Gottesdienst war sehr schön und stimmig. Das wollt ich Dir nur kurz schreiben.»

«Das war ein sehr guter und schöner Gottesdienst gestern, ich danke herzlich!! Erstaunlich, was alles während einer Stunde möglich ist: Predigt, Lesungen, Musik, Gesang, Abendmahl!»

«Schön, wie ruhig und selbstverständlich du diese Aufgabe wahrnimmst! Es berührt, wie du die Menschen, die in der Kirche sind und ebenfalls diejenigen, die nicht in der Kirche anwesend sind, ansprichst, auch beim Abendmahl. Ich nehme an, dass das eine der besonderen Herausforderungen eines Fernsehgottesdienstes ist. Beeindruckend auch der Gesang von Kathrin Hottiger. Und ich könnte noch ganz Vieles erwähnen, das mir gefallen hat, z.B.: Der Bildausschnitt, als du vor einem Fenster standest, machte aussen und innen im Bild erfahrbar und passte in dem Moment bestens zu dem, wovon du sprachst.»

ck/srf
Autor: Christoph Knoch     Bereitgestellt: 29.05.2014    
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch